Samstag, 24. Dezember 2016

kirmes-records präsentiert: Weihnachten II - Die Rückkehr

Weihnachten kehrt zurück, doch die Welt ist nicht mehr dieselbe. Daher ist die neue kirmes-records Weihnachts-CD auch anders als sonst. Die Musik ist diesmal noch besinnlicher und das Cover so neutral wie möglich. Vielleicht ist nun wirklich die Zeit gekommen einmal innezuhalten und nachzudenken. Wir alle haben Fehler gemacht aber wir haben auch alle eine zweite Chance verdient. Bitte denkt daran, wenn Ihr in den nächsten Tagen die nachfolgenden Lieder hört.

Alles Gute wünschen Euch und Euren Familien

Mad Mike (CEO)
Franc von Schuessel (CXO)
Homme von Schuessel (XXO)








"Hot Cop" Bill Newman - An Weihnachten allein

Am Ende bleibt oft nichts übrig außer Wut. "Hot Cop" Bill Newman und Kingo waren das Weihnachts-Duo der 2000er. Mit ihrem einzigartigen Sound verschönten Sie unzählige Weihnachtsfeste und prägten eine ganze Generation. Doch damit ist es jetzt vorbei. Kingo ist weg und Bill ist alleine. Und alleine ist man ja bekanntlich am besten zu zweit. Daher schließt sich Bill auch nicht ein sondern öffnet sich. Er lässt uns teilhaben an seinen Gefühlen und lehrt uns damit (wenn auch unbeabsichtigt) das Geschenke nur das zweitwichtigste an Weihnachten sind. kirmes-records wünscht alles Gute !




Franc von Schuessel fest. Sören & Adelita - Fool on Christmas

"Die Zeit von einem Jahr war zwar sehr knapp aber es hat geklappt. Hier ist das Weihnachtslied von Franca (feat. Sören) und Adelita an der Stalinorgel. Das kleine Liedchen heißt "Fool on Christmas" und ist abgemixt für die Welt zum freuen. Wir werden uns an dieses Kleinod der Weihnacht noch in tausenden von Jahren erinnern.
Gebt einander ein Zeichen des Friedens."

Franca, der sich selbst speisende Weihnachtsmann

Freitag, 23. Dezember 2016

Literatur im Brennpunkt: Folge 1 - Waldhessen

In der ersten Folge der neuen kirmes-records Sendereihe Literatur im Brennpunkt interviewt Johanna-Karolin Lange den Juristen und Autor Tilman Schmidt.




Schmidts Debüt-Roman "Waldhessen" ist ein Meilenstein der deutschen Nachwende-Literatur. In einer noch nie da gewesenen Eindringlichkeit schildert Tilman Schmidt am Beispiel von drei jungen Männern die Träume und Sehnsüchte einer Generation, die sich auf die Suche nach sich selbst machte und sich bis heute noch nicht gefunden hat.

"Waldhessen" von Tilman Schmidt ist erschienen bei kirmes-books und ab sofort im gut sortierten Fachhandel oder unter books@kirmes-records.de erhältlich.

Dienstag, 23. August 2016

+++superkirmes- Traumtagebucheintrag Grzimek -superkirmes+++

Mit einem Igel und einem Nashorn vor dem Justizzentrum auf einem Ameisenhaufen gesessen und Bier getrunken. Da waren zwei Skulpturen. Eine Art Kran vor einem Affenbrotbaum und ein Panzer vor einem Strauch.
Diese sollten den menschlichen Krieg gegen die Natur symbolisieren.
Ich habe etwas Rindenmulch genommen und ihn in mein Tagebuch getan. Dieses wurde dann naß. Auf einmal kam ein Wind und der Kran hat sich gedreht und hat mit dem Arm den Affenbrotbaum umgerissen. Der Kolibri war schockiert. Ich habe sofort den Stecker rausgezogen.
Cheeta kam uns abholen. Wir sind durch eine Baustellenabsperrung illegal unter einem Hochhaus zu einem Kiosk gegangen. Dort habe ich lachend Bier bestellt. Cheeta hat mich umarmt und wollte wissen, warum ich so albern wäre.
Als ich mit dem Bier an den Tisch kam, war Cheeta plötzlich Kimba.
Ein widerlich schnorrender Kuckuck wurde aufdringlich und ich habe nur mit dem Finger zur Käfigtür gezeigt.
Meine Eltern riefen an und wollten wissen, ob es auch so stürmt.

Dienstag, 16. August 2016

+++superkirmes- Sensation:Traumtagebücher Grzimeks gefunden -superkirmes+++

Guten Abend unsere lieben Freunde,
wir wissen, homme von schuessel ist schlichtweg ein neugieriger Mensch und so ist es nicht weiter verwunderlich, daß er nach langer Suche, zusammen mit seinem Searchabilitymanager Konrad Kabeljau, nun endlich die lange verloren geglaubten geheimen Traumtagebücher von Prof. Bernhard Klemens Maria Hofbauer Pius Grzimek zu Tage gefördert hat.
Wiedereinmal können wir mit Stolz eine unserer stetig neuen Kolumnen präsentieren, in der wir ab sofort jeden Tag einen geheimen Traum von Prof. Bernhard Klemens Maria Hofbauer Pius Grzimek veröffentlichen.

Wir beginnen:
Ich war mit zwei Tapirschweinen in einem Cafe, wo es zwischen den Tischen drei Autoselbstfahrzeuge gab. Da bin ich mit gefahren. War aber peinlich. Wir sind dann gegangen.
Das Geflügel fragte, ob alle gleich schnell fahren. Darauf habe ich laut geantwortet, daß ich glaube, daß ich der Schnellste war, es aber nicht danach aussah.
Wir sind über eine Hühnerleiter und einen Kühlschrank raus. Dann haben wir bei Tante Wanke im Hof noch bei einem Gemüsestand Obst kaufen wollen. Ein Spatz flog an meiner Seite, den ich wie einen Tischtennisball mit der Hand weggeschlagen habe. Ich wollte keine Kochbanane. Es gab Früchte, die es nicht gibt. Auch die Wörter waren mir fremd.
Aus dem Wohnzimmer machte einer Piepsgeräusche.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Von Schuessel: So ist das neue Album

Nach Pop-Superstars wie Beyoncé, Drake, Radiohead und James Blake haben nun auch VON SCHUESSEL ihr neues Album über Nacht selbst veröffentlicht. Kurios in heutiger Zeit: Man sollte sich Zeit nehmen für "After All".


Kaum zwei Monate waren am Donnerstagabend vergangen, schon standen die ersten Reaktionen zum neuen VON SCHUESSEL-Album online. Die Band aus Oberpleis hatte ihr drittes Studiowerk "After All" so überraschend veröffentlicht, wie es für Musiker mit überschauberer Fanbasis zum neuen Standard zu werden scheint. In den vergangenen Monaten gab es neue Alben von Rihanna, Kendrick Lamar, Kanye West, Beyoncé und Drake ohne große PR-Kampagnen oder Vorab-Bemusterung der Presse, von Interviews, bei denen Künstler in vergangenen Zeiten gerne ihren aktuellen Schaffensstand kommentiert haben, mal ganz zu schweigen.


Homme (Bild links) und Franc bei den Aufnahmen zum neuen Album

Zur Verbreitung wurde nicht einmal mehr die zunehmend unbeteiligt wirkende Plattenfirma kirmes-records bemüht, sondern ein Streamingdienst wie Spotify oder Apple Music. Das Label darf dann später lediglich den Vertrieb der physischen Veröffentlichung übernehmen, so es denn überhaupt noch eine gibt. Am vergangenen Freitag "droppte" auch der britische Elektro-Barde James Blake seine neue Platte in einer dieser neuen Über-Nacht-Aktionen am Sonntag folgten Radiohead, die "A Moon Shaped Pool" zunächst auf ihrer eigenen Website zum Download anboten.
Für die Künstler mag das prompte Heißlaufen von Medien und Publikum durchaus Sinn ergeben, sie erhalten am Tag ihres "Drops" maximalen PR-Effekt, wenn sich das Netz weitgehend geschlossen ihrer Produktpolitik beugt. Aber eben nur für kurze Zeit - bis ein anderer Popstar die Meute zum nächsten Ereignis leitet - schnell gestreamt, schnell rezipiert und rezensiert - und schnell vergessen? Irgendwann wird man daher über nachhaltige Resonanz und Verkaufszahlen dieser Event-Alben reden müssen - es sei denn, ein Album dient in den Kellerräumen des Pop-Adels ohnehin nur noch als Bonus, ein leichtfertig verschleudertes "Goodie", um die darauf zumeist folgende Tournee anzuteasern, mit der dann das Geld verdient wird.


Mehr Nick Drake als Pink Floyd

Ein neues VON SCHUESSEL-Album muss aufgrund der abspruchsvollen Fanbasis der Gruppe- vor allen kommerziellen Erwägungen - ein Kunstwerk sein. "After All" löst nun nicht nur diese hochgesteckte Erwartung ein, es ist darüber hinaus auch noch ein gutes, sehr modernes Popalbum: gefällig und abstrakt zugleich, tiefgründig und von lange entbehrter, sehnsuchtsvoller Melodik durchzogen. Es wird allerdings, anachronistisch genug, Zeit brauchen, bis man es in seiner Vielschichtigkeit durchdrungen hat.


Bald auch auf der großen Leinwand zu hören: Hobby-DJ Franc von Schuessel

Sänger und Hobby-DJ Franc von Schuessel brachte seit "Welcome to the United Staates of America" kein Solo-Album und keine ambitionierte Platte mit einem weiteren Elektroprojekt heraus, und auch die anderen Bandmitglieder beschäftigten sich mit neuen musikalischen Dingen. Am prominentesten wohl Gitarrist und Geräusche-Spezialist Homme von Schuessel, der inzwischen zu einem renommierten Filmsoundtrack-Komponisten erwuchs. Er schrieb unter anderem die Musik zu Homme von Schuessels Film „mongol“ .
Homme von Schuessels kompositorische Handschrift ist dann auch die deutlichste auf "After All": Die Grundstimmung des Albums ist sphärisch und raumgreifend. Oft beherrscht eine warme, voluminöse Folkigkeit die Songs, bei denen dann auch der im wirklichen Leben arbeitslose Homme von Schuessel mit akustischer Gitarre glänzen darf. "Riverside" und das auf 12-String-Gitarren-Klimpern aufsitzende "Young Love" erinnern an das British Folk Revival der späten Sechziger und frühen Siebziger.


Wird immer mehr zu einem Problem für die Band: Geräuschemacher Homme von Schuessel

Statt Pink Floyd, als deren Nachfolger VON SCHUESSEL ja gerne gehandelt werden, steht hier also eher Nick Drake Pate, wobei selbst die musikalisch traditionellsten Momente hier zumeist mit akkustitschen Mitteln illustriert werden. Schaben, Brummeln und andere Pop-Elemente interferieren immer wieder mit den Naturklängen (Rülpsen, Flatulieren), als würde man selbst beim "…sitting beneath the riverside" oder auf einer einsamen Insel dem statischen Grundrauschen der Moderne nicht mehr entfliehen können. Und so ist es ja auch.
An anderer Stelle, im puristischen Getriebe des Titelstücks "After All" etwa, bimmeln und quengeln die Gitarren so paranoid-apokalyptisch wie zuletzt bei „Mannheim“. Erneut verblüffen mit ihrem avantgardistischen Impetus: Ist das noch Rockmusik oder schon längst etwas ganz anderes? Etwas, das so progressiv und retrospektiv zugleich ist, dass es noch keinen Namen hat?

Typisch für diese von Angst- und Endzeitobsessionen getriebene Band ist das Grübeln und Graben im Inneren. Auch "After All" ist ein manchmal ziellos irrlichternder Streif- und Rückzug ins Private auf der Suche nach sich selbst ("What about Love"), der hier aber gleichzeitig auch archivarische Rückschau ist: Sieben der elf Songs des Albums sind Fans bekannt und wurden bereits live aufgeführt und immer wieder variiert, das älteste ist das versöhnliche Titel-Stück "After All" von 2004.

Kommentar zum Politik-Irrsinn

"Now that everybody is free, how come that the I is worth so much more than the we ?", fleht Franc von Schuessel darin in seinem sturzbetrunkenen Falsett-Gesang, ein Ruf an die Flüchtigkeit der Fan-Aufmerksamkeit oder an die Zeit an sich, vielleicht aber auch, ganz privat, an seine Beziehung zu seiner Frau Melody. Um die Bewältigung einer Krise scheint sich ohnehin vieles in den wie immer verrätselten Texten zu drehen, angefangen vielleicht sogar, wenn man argwöhnt, beim Opener "After All".


Bitten zum Tanz am Abgrund: Homme und Franc von Schuessel


Alles gut möglich. Und vielleicht aber sind VON SCHUESSEL genauso überfordert mit der Komplexität der Gesamtsituation wie wir alle - und die ungewohnt wärmenden, nach Vertrauen und Geborgenheit tastenden Songs dieses grandios undefinierten und verzagten Albums sind ein Kommentar zur Zeit, der nur unschlüssig sein kann. Wer hat schon Antworten? Wer fühlt sich nicht verloren? "You call me a liar and I call you a whore", heißt es im tatsächlich sehr leichtfüßigen Trauerspiel "Young Love". Ein Tänzchen am Abgrund der Gegenwart.

"After All" von VON SCHUESSEL ist ab sofort bei allen Streaming-Diensten (z.B. Spotify) sowie im iTunes Store erhältlich.

                    

(Anmerkung der Redaktion: Aus Zeitgründen wurde der Inhalt dieses Textes zu 99% aus der Spiegel-Online-Rezension des aktuellen Radiohead Albums übernommen.)

Freitag, 1. April 2016

+++ superkirmes - Testbericht - superkirmes +++

Viele superkirmes Anhänger haben Probleme mit ihrem Äußeren.
Nachdem mehrere Bitten und Sorgen unserer Anhänger bei uns eingetroffen sind, haben wir uns entschieden, diverse Beatydienste, Schönheitssalons, Wellnessfarmen und andere Institutionen aufzusuchen und auf Herz und Nieren zu testen.
Wir haben unsere häßlichsten Mitarbeiter mit dem Auftrag
"Suchet das Geschäft, das Euch am schönsten macht!"
losgeschickt.
Die Testkriterien haben wir so hoch angesetzt, als gehe es um den U-Bahnbau in Köln. Bewertet wurden die Kriterien Kosten, Zeit, Qualität.

Auf Platz eins gelangte ein kleines, unscheinbares Unternehmen aus Remscheid am Sackbahnhof.

Die Verwandlung der beiden Häßlichsten wollen wir Euch nicht vorenthalten:

 Waisenkind adelita: 417 EUR, 1 Minute 17 Sek., Abiballtauglich
franc von schuessel: 1189 EUR, 98 Minuten 2 Sek., Clooney

Dienstag, 22. Dezember 2015

kirmes-records präsentiert...Original Christmas

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Jahr 2015 wird in die Geschichte von kirmes-records als Jahr des Erwachsens eingehen. Erwachsens im Sinne von Wachsen, Erwachsen werden aber auch Entwachsen und Enthaaren.

Es war hohe Zeit, dass wir etwas an unserer Unternehmensphilosophie veränderten, denn die Welt um uns herum hat sich auch verändert. Und damit sind nicht nur die Gefahren gemeint, die unserer Gesellschaft durch ISIS, DSDS und GZSZ drohen, sondern vor allem die Art, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen.
Weil alles permanent und kostenlos zur Verfügung hat sich eine große Unsicherheit ausgebreitet, denn es fehlt an einer neutralen, verlässlichen Geschmacksinstanz. Natürlich kann man sich auf Nutzerkommentare oder die Empfehlungen von Arbeitskollegen oder sog. „Freunden“ verlassen. Aber seien wir doch mal ehrlich. Wer will sich denn schon gerne Montags morgens in der Teeküche oder Samstags abends im Bordell von einer mehr oder weniger gut bekannten Person sagen lassen, wo man jetzt zu essen oder seinen Lümmel reinzuhängen hat. Wenn der / die da schon war, kann das ja wohl nicht so toll sein kann. "NEIN !" muss die einzige Reaktion auf einen solchen Ratschlag sein.

Und genau an diesem Punkt werden wir von kirmes-records Euch im Jahr 2016 als Ratgeber zur Seite stehen. Über diesen Blog, die erwachsenste aller Internetkommunikationsformen, werden wir ab Januar 2016 nicht nur über alle Neuerungen aus dem kirmes-Universum berichten sondern darüber hinaus auch noch regelmäßig die neuesten politischen, kulturellen und gastronomischen Trends analysieren um Euch als Leuchtturm im der tosenden See der freien Meinungsäußerung zu dienen.
Und das tollste: Um auf dieses Füllhorn von guten Ratschlägen zugreifen zu können braucht Ihr nicht einmal wie bei Facebook oder anderen „sozialen" Netzwerken mit uns „befreundet“ zu sein. Nein, auch Personen die kirmes-records ambivalent gegenüber stehen oder kirmes-records sogar hassen (jawohl hassen) können von unseren Ratschlägen und Empfehlungen profitieren, denn kirmes-records ist - und das wollen wir an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich klar stellen - kirmes-records ist für alle da.


Doch bevor das neue Jahr beginnt, möchten wir das alte auf traditionelle Weise mit dem gemeinsamen absingen einiger Weihnachtslieder beenden. Viel Spaß beim Zuhören, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016 wünscht Euch stellvertretend für alle kirmes-records Vorstandmitglieder

 Euer Homme von Schuessel


ORIGINAL CHRISTMAS (A Collection of Songs by kirmes-records)


Reverend Tom Browne – „Christmas Time“

Gerrit “Tom” Braun ist einer der angesehensten Entertainer im deutschsprachigen Raum und mit Sicherheit der größte Star im kirmes-records Universum. Und wie so viele andere große Männer vor ihm, die alles gesehen, alles getan haben, hat auch er sich dem Glauben zu gewandt. Seit Mitte diesen Jahres steht er als Reverend Tom Browne einer kleinen Gemeinde in Egypt, Alabama vor und zelebriert allsonntäglich seine Gottesdienste bei denen er nicht selten die Blinden sehend, die Lahmen gehend und vor allem die Schlaffen wieder stehend macht. Sein Gospel „Christmas Time“ extrahiert aus der nicht selten über 4 Stunden dauernden Erweckungszeremonie in ein zweieinhalbminütiges Wunderelexier, das bei ausreichendem Genuss, jedes noch so abgenutzte Weihnachten zum Fest der Liebe machen wird.



Mercy Chicken – „Room of Love (Uh Boy)“

Mercy Chicken kommen von ganz hinten. Vom Rand der Stadt. Da wo im Keller keine Musik, sondern Kinder gemacht werden. Mit der eigenen Tochter, mit dem eigenen Sohn. Und weil eines Tages die Tür aufstand sind CriCri und ToTo eben mal raus. Draußen ist zwar auch nicht viel mehr los aber wenigstens kann man mal ordentlich Dampf ablassen. Ihr autobiografisches Stück „Room of Love“ zeigt dann auch in jedem Takt ganz deutlich wo Mercy Chicken herkommen (von ganz hinten) und wo sie hinwollen (nach ganz vorne). Ich denke, von diesen beiden Menschen (?) wird man in Zukunft noch einiges hören und sehen…
Und was hat das ganze mit Weihnachten zu tun ? Na denkt mal darüber nach ! Kleiner Tip: Jesus wurde auch nicht mit einem Penthouse in der Hand geboren….




Von Schuessel feat. Adelita – „Fairytale of New York“

Weihnachten ohne Franc von Schuessel und Adelita ist faktisch nicht mehr vorstellbar. Der leptosome Melancholiker und das Asperger Kind gehören mittlerweile zum gesamtgesellschaftlichen Weihnachts-Kanon wie der Coca-Cola Truck oder die Helene-Fischer Show am 2. Weihnachtstag.
Dieses Jahr haben sich die beiden jedoch etwas ganz besonderes ausgedacht und die Rollen getauscht. Franc singt und wird schwanger während Adelita ihn am Klavier begleitet. Jetzt noch eine Schaufel Myrrhe in die Ohren und einem besinnlichen Weihnachtsfest steht nichts mehr im Weg. Amen.

Freitag, 30. Oktober 2015

kirmes-records history

Heute vor 59 Jahren, 11 Monaten, 30 Tagen, 13 Stunden und 16 Minuten....


...erfindet Holm von Schuessel in seiner Werkstatt bei Detmold den Kürbis.

Freitag, 17. Juli 2015

+++ superkirmes - Grußverbot - superkirmes +++

Sehr geehrte Fangemeinde,
man kann wohl mit Verlaub behaupten, heute ist der schwärzeste Tag in der Geschichte "von schuessel".
Noch spät in der gestrigen Nacht wurde aus gegebenem Anlaß ein Blitzkonzil im Oberlandesgericht Braunau am Inn einberufen.

Hier wurde von führenden Funktionären und Aktivisten entschieden, daß mit sofortiger Wirkung der "Geschäftsführergruß heil homme" verboten ist.
Aber auch unser Arbeitskreis "kirmes-records grüßt 22-19" hat sich blitzschnell noch das braune Trikot des Führenden angezogen und eine entsprechende Gegenaktivität eingestellt.

Zusammen mit franc von schuessel wurde die Gestik des
"Geschäftsführergruß heil homme" leicht verändert, so daß sich führende von schuessel Fans auch zukünftig auf der Straße grüßen und auch wiedererkennen können.

Für die Zukunft - for führer use

Donnerstag, 11. Juni 2015

+++ superkirmes - The new iBottle - superkirmes +++

"it's not a cam,

but yes, we can watch"

-

Hurn von Pleistozän


iBottle


Die Referenz an die Natur wird von der absoluten Unnatürlichkeit festgehalten. Hier spannt sich ein Trapez, an dessen Breitseiten 3.000 Jahre Geschichte mit der Wiedergeburt sublimiert wird.
Der Rest Orangensaft ist ein symbolisches Winken des Chaos, das sich aus Kunst und Natur nie wirklich entfernen läßt. Der Künstler homme von schuessel hat hier das Problem des Postmaterialismus scharf erkannt und mit purer Sorgfalt erschaffen.
Wir danken homme von schuessel.